Erfolgreicher Saisonabschluss gegen den BFC Dynamo

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat sich nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschiedet. Zum Abschluss der Saison überzeugte der RWE von Beginn an und siegte am Freitagabend mit 2:0. Vor 4584 Zuschauern im gut besuchten Steigerwaldstadion trafen Tobias Hasse und Morten Rüdiger für die Rot-Weißen.

Das Spiel stand im Schatten der Verabschiedung von Vereinsikone Sakko Schröder. Große Teile der Traditionsmannschaft waren der Einladung des RWE gefolgt, um Sakko einen würdigen Abschied zu verleihen. Auf dem Feld veränderte Thomas Brdaric seine Mannschaft auf 3 Positionen. Lukas Novy stand erstmals nach seiner Achillessehnenverletzung wieder in der Startelf. Für ihn rückte Marius Wegmann zunächst auf die Bank. Außerdem begannen Darryl Geurts und Kevin Pino Tellez für David Vogt und George Kelbel.

Die Rot-Weißen starteten schwungvoll, die erspielten Möglichkeiten waren aber zunächst nicht zwingend genug. In der 13. Minute gab es die erste Torchance für Erfurt zu verzeichnen, bei der die Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen hatten. Nach einem Zuspiel von Kevin Pino Tellez schoss Morten Rüdiger den Ball ins rechte untere Eck. Der Schiedsrichter hatte allerdings eine Abseitssituation gesehen. In der Folge wurden die Rot-Weißen noch offensiver, sodass weitere vielversprechende Möglichkeiten folgten. Zunächst war es Darryl Geurts, der nach einem Zuspiel von Rico Gladrow allein auf den BFC Keeper Hendl zulief, den Ball aber etwas zu hoch ansetzte (17. Minute). Nach 30 Minuten kamen die Erfurter zur nächsten dicken Gelegenheit. Die scharfe Hereingabe von Darryl Geurts über links konnte der BFC aber vor dem einschussbereiten Morten Rüdiger auf der Linie klären. Danach verflachte die Partie wieder ein wenig, sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit ging.

Auch der zweite Spielabschnitt begann zäh. Immer wieder wurden aussichtsreiche Kontersituationen der Rot-Weißen durch taktische Fouls unterbunden. Die Erfurter drückten in der Folge aber weiter und wurden in der 60. Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Nach einem Ballverlust des BFC in der Vorwärtsbewegung lief Hasse allein auf das Tor zu und schob Hendl den Ball durch die Beine. Erfurt ruhte sich nach der Führung keineswegs aus, sondern spielte weiter mutig nach vorne. Das 2:0 fiel nach einer starken Einzelaktion durch Morten Rüdiger. Im Zentrum setzte er sich gegen 3 Verteidiger durch und hatte freie Bahn. Zunächst konnte Hendl den Ball noch abwehren, beim Nachschuss war er aber chancenlos (75. Minute). In der Schlussphase der Partie spielte weiter nur der RWE, verpasste es allerdings, das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. So blieb es am Ende beim verdienten 2:0 Heimerfolg.

Spielverlauf anzeigen 17.05.2019 \ Profis