Das Auswärtsspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen den Nachwuchs von Hertha BSC endete 0:0 Unentschieden. Eine starke kämpferische Leistung in einem insgesamt chancenarmen Spiel sicherte am Ende den verdienten Punktgewinn.

Damit bleibt Robin Krüger auch im zweiten Spiel als Cheftrainer ungeschlagen. Personell gab es zwei Änderungen im Vergleich zum Remis gegen Altglienicke vergangene Woche. Lukas Novy rückte nach seiner Gelbsperre wieder in die Startelf. Dafür saß Lukas Surek zunächst auf der Bank. Francis Adomah kam zu seinem Startelfcomeback nach seiner Verletzung und ersetzte Marc Brasnic.

Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt begannen die Erfurter stark und bestimmten den Takt über weite Strecken der ersten Hälfte. Nach Vorarbeit von Selim Aydemir über rechts ließ der starke Marcel Bär seinen Gegenspieler mit einer geschickten Drehung ins Leere laufen. Sein Schuss aus zentraler Position war allerdings kein Problem für den Keeper der Herthaner. In der 27. Minute hatten die Erfurter schon den Torschrei auf den Lippen, als Velimir Jovanovic den Ball nach einer Flanke von Francis Adomah ins Tor schob. Der Schiedsrichter hatte in dieser Situation allerdings eine Abseitssituation gesehen. Wenig später musste Jovanovic verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Marc Brasnic in die Partie.

In der zweiten Hälfte kamen die Herthaner zunächst besser in die Partie und hatten durch einen Weitschuss von Muhammed Kiprit die beste Möglichkeit der Partie. Jannick Theißen parierte die Situation glänzend. In der Folge hatten die Berliner mehr vom Spiel, ohne sich aber weitere Möglichkeiten herauszuspielen. Die Erfurter wurden immer wieder gefährlich durch schnelle Umschaltsituationen. In der 61. Minute setzte sich Ali Abu-Alfa technisch stark gegen zwei Herthaner durch, sein Schuss aus halblinker Position war dann allerdings kein Problem für den Keeper der Herthaner. Die Schlussphase der Partie blieb spannend, bei den Rot-Weißen fehlte allerdings immer der letzte Zug zum Tor.

Am Ende blieb es beim 0:0, das unterm Strich auch leistungsgerecht war. Für die Rot-Weißen war es der zweite Punktgewinn in Folge unter Interimscoach Robin Krüger.

Spielverlauf anzeigen 02.12.2019 \ Profis