Der Insolvenzverwalter des FC Rot-Weiß Erfurt, Rechtsanwalt Volker Reinhardt, hat beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) fristgerecht die Spielberechtigung in der Oberliga beantragt.

Reinhardt zeigt sich zuversichtlich: „Ich bin, wie alle Beteiligten, optimistisch, dass der FC Rot-Weiß Erfurt in der nächsten Saison in der Oberliga vertreten ist.“ Mit einer Entscheidung über den Antrag ist Mitte Juni dieses Jahres zu rechnen. Die Vorbereitungen auf die neue Saison 2020/2021sind bereits in vollem Gange.


Auch die Frage der Spielstätten ist weitgehend geklärt. Hauptspielstätte ist zukünftig das Stadion an der Grubenstraße. Wichtige Spiele werden jedoch auch weiterhin an der Traditionsspielstätte des RWE im Steigerwaldstadion ausgetragen. Die Stadt Erfurt hat bereits bestätigt, dass sie die Spielstätten zur Verfügung stellt. „Zwar steht die formale Zustimmung des städtischen Werkausschusses Multifunktionsarena noch aus“, so Christian Fothe, Geschäftsführer der Arena Erfurt GmbH, „aber wir freuen uns, dass es in den vergangenen Wochen gelungen ist, einen Kompromiss zu finden, der dem FC Rot-Weiß Erfurt eine Zukunft im Steigerwaldstadion ermöglicht.“

Downloads

04.03.2020 \ Profis